Schreiben mit allen Sinnen




Foto: Shutterstock


Freewriting, also drauflosschreiben, solltest du eigentlich jeden Tag. Damit trainierst du den Schreibmuskel. Das Nieman-Story Board hat eine nette Übung vorgeschlagen: fünf Tage, fünf Sinne.


Montag: Sehen

Dienstag: Hören

Mittwoch: Berühren

Donnerstag: Schmecken

Freitag: Riechen


Konzentriere dich auf den jeweiligen Sinn und schreibe 4 + 4 + 2 Minuten. Nach vier Minuten unerbrichst du für 30 Sekunden, schreibst nochmal 4 Minuten, unterbrichst wieder 30 Sekunden und schreibst dann noch einmal 2 Minuten.

Das Ergebnis muss nicht perfekt sein, aber vielleicht ist es doch überraschend schön. Auf jeden Fall trainiert die Übung die Wahrnehmung und das genaue Beschreiben der Wahrnehmung.


https://niemanstoryboard.org/stories/five-days-and-five-senses-free-writing-as-a-daily-practice/